Geschichte der Feuerwehr Wiesau

Aus der Zeit vor der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Wiesau ist u. a. der Großbrand von 1848 bekannt, der in Mühlhof im Anwesen Weiß ausgebrochen war und durch ungünstige Windrichtung und die Bauweise der Anwesen, die damals zum großen Teil nur aus Holz bestanden und mit Stroh gedeckt waren, fast den gesamten Ort Wiesau, außer einigen Gehöften, wie Kehlasl (Hausname) einäscherte. Auch das Mühlenanwesen in Mühlhof überstand diese Katastrophe.

Im Herbst 1871 wurde eine Dreschmaschine zum "Brandstifter" in Triebendorf. Das Feuer griff rasch um sich und so wurden damals 6 um die Dorfmitte gebaute Gehöfte, nämlich die Anwesen Großenbauer, Veit, Eller, Modl, Neubauer und Wefl (alles Hausnamen) ein Raub der Flammen.

Dieser Großbrand war für Wolfgang Eckmeyer der Anlaß, zusammen mit 22 Männern die Freiw. Feuerwehr Wiesau zu gründen. Die Gründungsversammlung war am 8. März 1872. Offiziell wurde das Datum "20. März. 1873" als der Gründungstag festgehalten, da das Bezirks-amt Tirschenreuth auf Grund einer gesamtbayerischen Erhebung über den Stand des Feuerwehrwesens am 10.5.1898 an die Regierung der Oberpfalz berichtete, daß zum obengenannten Zeitpunkt die FF Wiesau gegründet wurde. Zum Vorstand wurde der Begründer gewählt und zum Kommandanten der Bauer Andreas Höfer.