• 1

Zwei Verletzte im Hochregallager

Gemeinsame Einsatzübung der Feuerwehr Wiesau und Bergwacht Fuchsmühl in der Firma "Wiesauplast"

 

Zu einer gemeinsamen Einsatzübung rückten am Samstag Vormittag die Feuerwehr Wiesau und die Bergwacht Fuchsmühl zu einer Lagerhalle des kunststoffverarbeitenden Betriebes "Wiesauplast" aus.
Als Übungsszenario bereitete stv. Kommandant Christian Blohmann einen außergewöhnlichen, aber durchaus realistischen Betriebsunfall vor:
2 Mitarbeiter des Unternehmens erlitten bei Arbeiten auf einem Spezialstapler zwischen zwei Hochregallager in etwa 10 Meter Höhe schwere Stromschläge. Während der eine Arbeiter unter Schock stehend noch einen Notruf absetzen konnte, blieb sein Kollege bewusstlos auf der Stapler-Kanzel liegen. Nach der ersten gemeinsamen Lageerkundung wurde seitens der Feuerwehrkräfte der Stapler gesichert, die Anlage außer Betrieb gesetzt und stromführende Leitungen abgeschaltet, die Bergwachtretter übernahmen zwischenzeitlich die medizinische Versorgung der beiden Verletzten im Hochregallager. Anschließend wurden spezielle Seilsicherungen aufgebaut, so dass der ansprechbare Verletzte durch die Absturzsicherungsgruppe der Feuerwehr sicher über eine Leiter zu Boden begleitet werden konnte. Durch die Bergwachteinsatzkräfte wurde eine weitere Abseilstelle eingerichtet und über diese der bewusstlose Arbeiter liegend in einem sogenannten Bergesack freihängend zum Hallenboden abgelassen. Schon nach kurzer Zeit konnten die beiden "Verletzten" dem Rettungsdienst übergeben werden.

Nachdem das Übungsszenario abgeschlossen war, informierten sich die beiden Rettungsgruppen über die jeweiligen Rettungssysteme und verwendete Gerätschaften der Partnerorganisation und tauschten so gegenseitig wichtige Erkenntnisse aus.
In der anschließenden Schlussbesprechung konnten die Verantwortlichen Leiter von Bergwacht und Feuerwehr nur Positives erwähnen und lobten die hohe Einsatzbereitschaft der beteiligten Organisationen.
Die Geschäftsführung der Firma Wiesauplast ließ ihren besonderen Dank an die Hilfsorganisationen übermitteln und lud die Einsatzkräfte zum anschließenden Essen ein.
Stv. Feuerwehrkommandant Christian Blohmann und Bergwacht-Bereitschaftsleiter Wolfgang Hartung bedanken sich ihrerseits bei der Firma Wiesauplast für ihr Engagement im Rettungswesen, sowie das Bereitstellen der Übungsörtlichkeit und der Verpflegung. Ohne Unterstützung der örtlichen Industrie wären derartige Ausbildungen nur schwer möglich.

Am Ende des Übungstages waren sich alle Beteiligten sicher, derartige Ausbildungen öfter durchzuführen und so die Zusammenarbeit weiter zu vertiefen.


© Fotos: Bergwacht Fuchsmühl


Aktuelle Termine

19Jan
19.01.2019 19:00
Schlachtschüsselessen
7Feb
07.02.2019 19:00
Maschinistentreffen
1Mär
01.03.2019 15:00
Aufbau Fasching
2Mär
02.03.2019 19:00
Feuerwehrfasching
7Mär
07.03.2019 20:00
Atemschutzübungsstrecke

Aktuelle Info

Rauchmelder

 

Aktuelle Wetterwarnungen

Wetterwarnung für Kreis Tirschenreuth :
Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN
Donnerstag, 17.01. 09:56 bis Donnerstag, 17.01. 18:00
Es treten oberhalb 800 m Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) und 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) aus westlicher Richtung auf.
Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE
Donnerstag, 17.01. 06:59 bis Donnerstag, 17.01. 12:00
Es muss oberhalb 600 m mit Glätte durch geringfügigen Schneefall gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor LEICHTEM SCHNEEFALL
Donnerstag, 17.01. 12:00 bis Freitag, 18.01. 10:00
Es tritt im Warnzeitraum oberhalb 600 m leichter Schneefall mit Mengen zwischen 1 cm und 5 cm auf. In Staulagen werden Mengen bis 10 cm erreicht. Verbreitet wird es glatt.
Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN
Donnerstag, 17.01. 12:00 bis Donnerstag, 17.01. 20:00
Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf.
4 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 17.01.2019 - 10:55 Uhr
Diese Website benutzt Cookies, Benutzertracking und Google-Fonts. Wenn Sie die Website weiter benutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Weitere Informationen Ok