• Furhpark HG Wiesau

Mit Blaulicht und Martinshorn zum neuen Standort

Das neue Fahrzeug, das von den Feuerwehrleuten nach Wiesau gebracht wurde, ist selbstverständlich rot. Auf den ersten Blick ähnelt es einem normalen Feuerwehrauto.
Eingesetzt wird es aber im Katastrophenschutz.

 

Eigentümer des modernen Gefährts ist nicht die Feuerwehr Wiesau, sondern der Landkreis Tirschenreuth. Auf seine Einsätze wartet das Katastrophenschutz-Fahrzeug mit Funkrufnamen Kater Tirschenreuth 13/1 am Standort Wiesau. Grund dafür sei die zentrale Lage, erklärte Bürgermeister und Kreisrat Toni Dutz, der die Beschaffung mit vorangetrieben hat, den ausgewählten Einsatz-Standort des signalroten Fahrzeuges. Zeitgleich wird das bisher vorhandene Auto außer Dienst gestellt. Das für die Ersatzbeschaffung notwendige grüne Licht gab der Kreisausschuss bereits vor geraumer Zeit. Die Abholung bei der Spezialfirma in Forchheim erfolgte - nach langer Wartezeit - am vergangenen Freitag.

"Wir fahren jetzt los", meldete Kreisbrandinspektor Stefan Gleißner gegen Mittag von Oberfranken nach Wiesau, um mit seinem Anruf die Kameraden aufzufordern, das Landkreis-Fahrzeug samt seiner Besatzung am Ortsrand in Empfang zu nehmen. Mit Blaulicht und Martinshorn wurde es zum Feuerwehrhaus begleitet, wo der 6-Tonner im Rahmen einer kleinen Brotzeit von den Aktiven ausgiebig besichtigt werden konnte.

Das neue Fahrzeug kostete rund 240 000 Euro. Der Kreisausschuss hatte für die Ersatzbeschaffung im Herbst 2018 grünes Licht gegeben. Großzügig gefördert wurde das umfangreich ausgestattete Gefährt für die Einsatzleitung durch die Regierung der Oberpfalz aus Mitteln des Katastrophenschutzes.

© Text: Onetz.de


Aktuelle Termine

28Jan
28.01.2022 19:30
Ausschusssitzung FF Wiesau
7Feb
07.02.2022 19:00
Online-Übung FF Wiesau
3Jun
03.06.2022 - 05.06.2022
150 Jahre FFW Wiesau

Aktuelle Info

Rauchmelder

 

Aktuelle Wetterwarnungen

Wetterwarnung für Kreis Tirschenreuth :
Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE
Samstag, 22.01. 10:14 bis Samstag, 22.01. 18:00
Es muss oberhalb 600 m streckenweise mit Glätte durch überfrierende Nässe sowie geringen Neuschnee gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE
Samstag, 22.01. 10:18 bis Samstag, 22.01. 18:00
Es muss streckenweise mit Glätte durch überfrierende Nässe sowie geringen Neuschnee gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE
Samstag, 22.01. 18:00 bis Sonntag, 23.01. 09:00
Es muss streckenweise mit Glätte durch überfrierende Nässe sowie geringen Neuschnee gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor FROST
Samstag, 22.01. 18:00 bis Sonntag, 23.01. 09:00
Es tritt leichter Frost bis -2 °C auf.
4 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 22.01.2022 - 14:59 Uhr