Ämterwechsel und Ehrungen bei der Feuerwehr Wiesau

Kommandant Thorsten Meiler scheidet aus, Christian Blohmann übernimmt Nachfolge - 188 Einsätze seit März 2020 absolviert

Ein Ämterwechsel vollzog sich bei der Feuerwehr Wiesau. Neuer Kommandant ist Christian Blohmann (Dritter von rechts), neuer Zweiter Kommandant wurde Alexander Bäumler (Zweiter von rechts). Der neuen Führungsspitze der aktiven Wehr gratulierten Feuerwehrbeauftragter Helmut Oppl, Kreisbrandrat Andreas Wührl und der bisherige Kommandant Thorsten Meiler (von links) sowie Bürgermeister Toni Dutz.

15 Jahre lang war Thorsten Meiler Kommandant der Feuerwehr Wiesau. Nun quittierte er aus gesundheitlichen Gründen den aktiven Dienst. Zu seinem Nachfolger wurde bei der Jahres- und Dienstversammlung im Hotel „Bayerischer Hof“ der bisherige Zweite Kommandant Christian Blohmann gewählt. Dessen Stellvertreter ist Alexander Bäumler.

Thorsten Meiler fiel der unfreiwillige Abschied von der aktiven Truppe sehr schwer. Im Gespräch mit Oberpfalz-Medien betonte der Wiesauer, dass er einem ärztlichen Rat folge. "Die Gesundheit geht vor", betonte Vorsitzender Manfred Beer in seiner Ansprache und sprach von einem herben Verlust in den Reihen der Aktiven. "Du wirst uns sehr fehlen. Ich kann mich bloß 1000 Mal bei dir bedanken", sagte Beer zu Meiler und würdigte dessen Verdienste. "Wir können froh sein, dass wir in Wiesau so eine Feuerwehr haben", so der Vorsitzende.

In seiner Antrittsrede richtete sich Christian Blohmann an seinen Vorgänger: "Auch wenn nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen herrschte, so war es eine geile Zeit mit dir. Die Feuerwehr ist unser gemeinsames Hobby." Weiter betonte Blohmann: "Ich sage einfach, dass wir stolz auf dich sind. Allen Respekt und Dankeschön." Verabschiedet wurde Thorsten Meiler mit stehenden Ovationen.

Neu zu besetzen war wenig später auch das Amt des Schriftführers, nachdem Florian Greil seinen Rücktritt erklärt hatte. Thorsten Meiler erklärte sich bereit, diesen Posten zu übernehmen.

Eingangs lieferte Vorsitzender Manfred Beer einen Rückblick und ging auf das von der Pandemie verursachte Herunterfahren des Vereinslebens ein. "Dass diese Situation für den Verein finanziell nicht fördernd war, brauche ich wohl niemandem erklären", griff er dem später von Anja Beer vorgelegten Kassenbericht voraus. Tief ins Mark getroffen habe die Feuerwehr der Tod von Josef Beer, der am 30. Mai an den Folgen einer schweren Krankheit starb - er sei eine Stütze der Wehr gewesen. Der Bruder des Vorsitzenden war Maschinist und Löschmeister, zudem sei er ein sprichwörtlicher Motor bei der Mitgliederwerbung gewesen. Habe dieser mal gerade kein Anmeldeformular dabei gehabt, so habe auch ein Bierdeckel diesen Zweck erfüllt, so der Vorsitzende. Josef Beer, genannt "Koiser-Seppl", sei ferner eine treibende Kraft in den Ausschuss- und Festsitzungen gewesen. "Seine Erfahrung und sein Fachwissen wurden immer geschätzt", so Manfred Beer.

Als erfreulich bezeichnete der Vorsitzende die Lockerung der Coronaauflagen. Weiter verwies er auf den geplanten Anbau des Gerätehauses und das 150-jährige Vereinsjubiläum im kommenden Jahr. Aktuell liefen dafür die Planungen, versicherte Beer.

In seinem letzten Kommandantenbericht informierte Thorsten Meiler über 188 Einsätze und 20 363 zurückgelegte Straßenkilometer von Mitte März 2020 bis zu dieser Versammlung, wobei technische Hilfeleistungen überwogen. Als "gefährliches Pflaster" bezeichnete Meiler die Autobahn A93, wo man in diesem Zeitraum 37 Einsätze absolvierte. Auch sein allererster Einsatz als Kommandant habe auf die A93 geführt. "949 Einsätze und 489 Übungen kamen zusammen", zog Meiler eine persönliche Bilanz. "Die Feuerwehr Wiesau ist eine sehr gute Truppe. Vielleicht ist ein aktiver Dienst wieder einmal möglich", schloss Meiler.

Auf der Tagesordnung standen auch Beförderungen und Ehrungen. Julian Scherm wurde zum Feuerwehrmann ernannt, Michael Plößl, Marcel Schultes und Daniel Schildknecht sind nun Oberfeuerwehrmänner. Roland Scherm wurde zum Hauptfeuerwehrmann ernannt, Daniel Hermann, Alexander Höcht und Fabian Puß sind nun Löschmeister.

Für 50 Jahre im aktiven Dienst wurde Andreas Wührl geehrt. Seit 40 Jahren bei der aktiven Truppe ist Klaus Riedl, für 25-jährigen aktiven Dienst wurde Thorsten Meiler ausgezeichnet. Seit 20 Jahren sind Holger Blohmann, Helmut Gleißner, Michael Köhler, Roland Scherm und Ralf Steinberger bei der aktiven Truppe, seit 10 Jahren sind Stefan Beer, Florian Greil, Michael Meierhöfer, Andreas Puß und Marcel Schultes aktiv. Über eine besondere Auszeichnung durfte sich Christian Blohmann freuen: Für seine Verdienste wurde dem langjährigen Zweiten und jetzt amtierenden Ersten Kommandanten das Bayerische Ehrenkreuz in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Bayern e.V. verliehen.

Gewürdigt wurden auch jahrzehntelange Treue zum Verein. Seit 65 Jahren sind Erich Göhl und Siegfried Schuller bei der Feuerwehr Wiesau. Posthum geehrt wurde Otto Küpferling, der der Wehr ebenfalls 65 Jahre lang die Treue hielt. Küpferling verstarb am 5. Mai 2021 im Alter von 83 Jahren. Seit 60 Jahren im Verein ist Karl Ernstberger, vor 50 Jahren traten Andreas Wührl und Josef Kellner bei. Vor 40 Jahren kamen Karl Georg Haubelt, Karl Faltenbacher, Franz König, Ulrike Wührl und Klaus Riedl zur Wehr, seit 25 Jahren dabei sind Manfred Dietz, André Engelmann, Werner Härtl, Wolfgang Lang, Werner Lauton, Konrad Schaumberger, Franz Sperber, Manfred Vollath, Rainer Engelmann, Thorsten Meiler und Stefan Beer.

Nachdem Jugendwart Fabian Puß von der Nachwuchstruppe mit neun Jungs und neun Mädchen berichtet hatte, sprach Bürgermeister Toni Dutz ein Grußwort. "Ich glaube sagen zu können, dass unsere Kommune ohne unsere drei Feuerwehren, zu denen ich auch stehe, nicht handlungsfähig wäre", so Dutz. Kreisbrandrat Andreas Wührl erinnerte an den hiesigen Standort für den Katastrophenschutz während der Hochphase der Pandemie: "Wir hatten an der Egerstraße optimale Bedingungen." Wührl kündigte an, dass die digitale Alarmierung in Kürze möglich sei. Die Gelder könne man abrufen, mahnte Wührl dazu, hier tätig zu werden.

Die Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder nahm Vorsitzender Manfred Beer (rechts) vor.

Für seine Verdienste wurde Christian Blohmann (rechts) das Bayerische Ehrenkreuz in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Bayern e.V. verliehen. Kreisbrandrat Andreas Wührl und der zu diesem Zeitpunkt noch amtierende Kommandant Thorsten Meiler (von links) gratulierten.

© Text: Onetz.de / Fotos: FF Wiesau


Aktuelle Termine

2Dez
02.12.2021 19:00
Maschinistentreffen
4Dez
14Dez
14.12.2021 19:30
Übung FF Wiesau
3Jun
03.06.2022 - 05.06.2022
150 Jahre FFW Wiesau

Aktuelle Info

Rauchmelder

 

Aktuelle Wetterwarnungen

Wetterwarnung für Kreis Tirschenreuth :
Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN
Mittwoch, 01.12. 06:00 bis Donnerstag, 02.12. 06:00
Es treten oberhalb 800 m Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit schweren Sturmböen bis 90 km/h (25m/s, 48kn, Bft 10) gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor TAUWETTER
Dienstag, 30.11. 21:00 bis Donnerstag, 02.12. 10:00
Bei positiven Temperaturen und andauerndem Regen tritt ein starkes Abtauen der Schneedecke ein. Die Abflussmengen erreichen bis 40 l/m².
Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN
Mittwoch, 01.12. 07:00 bis Mittwoch, 01.12. 22:00
Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten um 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) aus südwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE
Donnerstag, 02.12. 00:00 bis Donnerstag, 02.12. 10:00
Es muss oberhalb 600 m streckenweise mit Glätte durch überfrierende Nässe sowie geringen Neuschnee gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor FROST
Donnerstag, 02.12. 00:00 bis Donnerstag, 02.12. 10:00
Es tritt oberhalb 600 m leichter Frost um 0 °C auf.
5 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01.12.2021 - 14:06 Uhr
Diese Website benutzt Cookies, Benutzertracking und Google-Fonts. Wenn Sie die Website weiter benutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.