• Furhpark HG Wiesau
 

eiko_list_icon Brand LKW - Person in Gefahr

Feuerwehr Wiesau
Brand LKW - Person in Gefahr
Zugriffe 1626
Einsatzort Details

A 93 zwischen der AS Falkenberg und der AS Wiesau
Datum 26.08.2022
Alarmierungszeit 11:07 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

FFW Wiesau
FFW Mitterteich
    FFW Falkenberg
      Polizei
        FFW Windischeschenbach
          Rettungsdienst
            FFW Gumpen
              Fahrzeugaufgebot   LF 16/12  MTW  VSA  MZF  TLF 4000  TSF-L
              Brand LKW - Person in Gefahr

              Einsatzbericht

              Lastwagen brennt auf der Autobahn A93 bei Wiesau komplett aus

              Ein Lastwagen ist am Freitagvormittag auf der Autobahn A93 zwischen den Anschlussstellen Falkenberg und Wiesau in Brand geraten. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Hof bis 18 Uhr gesperrt.

              Der Fahrer eines tschechischen Sattelzuges musste am Freitagvormittag gegen 11 Uhr auf der Autobahn A93 zwischen den Anschlussstellen Falkenberg und Wiesau wegen einer Reifenpanne sein Fahrzeug auf dem Standstreifen abstellen. Nachdem der 63-Jährige ausgestiegen war, geriet laut Bericht der Verkehrspolizei Weiden zunächst die Zugmaschine in Brand. Bis zum Eintreffen der Feuerwehren entwickelte sich der Brand zu einem Vollbrand des ganzen Sattelzuges.

              Um das Feuer unter Kontrolle zu bringen, rückten rund 100 Feuerwehrleute aus Falkenberg, Gumpen, Mitterteich, Wiesau, Schönhaid und Windischeschenbach aus. Die hohe Anzahl an Einsatzkräften war nötig, da die Flammen drohten, auf den angrenzenden Wald überzugreifen, wie Einsatzleiter Andreas Zölch, Kommandant der Feuerwehr Falkenberg, im Gespräch mit Oberpfalz-Medien erläuterte. Die Unglücksstelle ist rund 100 Meter von der Kläranlage Wiesau entfernt.

              Die A93 zwischen den Anschlussstellen Falkenberg und Wiesau in Fahrtrichtung Hof war bis 18 Uhr total gesperrt. Denn bevor der Lastwagen abtransportiert werden konnte, musste noch nach Angaben von Polizeihauptkommissar Alexander Wächter die abgebrannte Ware abgeladen und der Kraftstoff abgepumpt werden. Die Schadenshöhe an dem Sattelzug, der mit Kühlaggregaten beladen war, schätzte die Polizei in ihrem Bericht auf rund 150 000 Euro.

              © Bericht: Onetz.de / Fotos: FF Wiesau

               

              sonstige Informationen

              Einsatzbilder